Train Fever

Train Fever

Wirtschaftssimulation für Eisenbahnliebhaber

Die Eisenbahnsimulation Train Fever für Windows ist eine gelungene Mischung aus Wirtschafts-, Simulations- und Aufbauspiel. Züge spielen hierbei eine tragende Rollen. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • ausgeklügelte Grafik
  • einzigartige Karten
  • Verkehrsgeschichte der letzten 150 Jahre

Nachteile

  • kein Tutorial
  • keine Hilfe zu den wirtschaftlichen Aspekten des Spiels
  • manchmal ist das Spiel langsam

Gut
7

Die Eisenbahnsimulation Train Fever für Windows ist eine gelungene Mischung aus Wirtschafts-, Simulations- und Aufbauspiel. Züge spielen hierbei eine tragende Rollen.

In Train Fever spielt man einen Eigentümer eines Transportunternehmens und ist verantwortlich für die Entwicklung des Eisenbahnnetzes, der Straßenbahn- und Buslinien. Die Zeit ist knapp und die Stadt entwickelt sich rasant weiter. Die Bewohner brauchen eine bessere Infrastruktur.

Von 1850 bis heute

Train Fever beginnt im Jahr 1850, als man die Lokomotiven noch mit Dampf betrieben hat und statt Bussen noch Pferdekutschen genutzt hat. Man versucht, mit den vorhanden Möglichkeiten das Transportgeschäft anzukurbeln und das Liniennetz auszubauen.

Eine gute Infrastruktur kostet natürlich viel Geld. Der Spieler muss sich eine kluge Strategie ausdenken, um Schulden zu vermeiden. Man muss neue Straßen bauen, ein Eisenbahnnetz aufbauen und Haltestellen errichten. Nach jedem Monat erhält man einen Bericht über die erwirtschafteten Gewinne und Verluste. So sieht man, welche Linie das meiste Geld bringt.

Aufbau und Wirtschaft

Gleich zu Beginn des Spiels Train Fever erhält man eine zufällig ausgewählte Karte und man wählt Parameter wie Größe, Landschaftstyp sowie Schwierigkeitsgrad. Auf der Karte befindet sich zum Start eine kleine Stadt aus dem 19. Jahrhundert mit Häusern und Industriegebieten. Mit geschickten Verkehrsanbindungen versucht man, den Bewohnern das Leben zu erleichtern.

Bis man Train Fever beherrscht, ist einiges an Einarbeitungszeit nötig. Alternativ kann man ein Hilfstutorial auf Englisch zu Rate ziehen.

Sehr detaillierte Grafik

Die detaillierte Grafik von Train Fever ist gelungen. Auf langsamen Rechnern gerät das Spiel jedoch durch die maximale Auflösung ins Stocken. Die Karte lässt sich in verschiedene Richtungen drehen, vergrößern und verkleinern. Aus der Vogelperspektive kann man soger die Fußgänger auf den Straßen beobachten.

Der Bau der Eisenbahnstrecke ist abhängig von der Landschaft der Karte. Hohe Berge erfordern beispielsweise Brücken.

Für Eisenbahnliebhaber gibt es eine beeindruckende Anzahl an Transportfahrzeugen und Lokomotiven der letzten 150 Jahre.

Fazit: Ein Spiel für Eisenbahn-Freunde

Train Fever ist eine tolle Wirtschaftssimulation und ähnelt stark anderen Spielen wie Sim City, Transport Tycoon oder Cities in Motion. Fans von Simulationsspielen liegen bei Train Fever goldrichtig.

Train Fever

Download

Train Fever